Verein zur Förderung der Heimatpflege e.V. Hörde

 

 

 

Der Verein zur Förderung der Heimatpflege e.V. Hörde wurde im Jahre 1989 zur

Durchführung der Feier „650 Jahre Stadtrechte Hörde“ gegründet.


 

Vorgänger war der Heimatverein Dortmund-Süd, der sich bereits 1945 gründete.

 

Einige der zahlreichen Aktivitäten des Vereins:

 

1992: Erster Hörder Kinderbrezelmarkt, in Zusammenarbeit mit dem

          Hörder Gewerbeverein.

1993: Erster Limitengang (Schnadegang) nach 152-jähriger Pause.

 

1994 bis 1997: Herausgabe von Heimatkalendern mit Ortsmotiven,

          gezeichnet von W. Garth.

1996: Rettung der historischen Wappensteine aus dem Kloster/Stift Clarenberg,

          vor dem Verfall.

1997: Erwerb mehrerer alter Handschriften, die aus der ev. Gemeinde Hörde

          stammen.

1998: Jubiläum zur ersten Nennung Hördes vor 800 Jahren. Dazu viel beachteter

          Festakt zur  Anbringung der Wappensteine in der Stiftskirche.

1999: Sicherstellung von Ornamentseinen aus dem ehemaligen

          Rittergut Heithoff in Schüren.

1999: Herausgabe des von W. Garth verfassten Heimatbuches „Impressionen aus

          Hörde“ in einer Auflage von 2000 Stück. 2004 erweiterte Zweitauflage.

2000: Tag der offenen Tür in der Hörder Burg mit der ersten Vorstellung von

          Exponaten.

2000: Erster historischer Rundgang durch Hörde unter Beteiligung des Vereins,

          600 Besucher.

2001: Erste Ausstellung des Heimatvereins in der Stadtsparkasse Hörde mit vielen

          Leihexponaten. Gewaltige Resonanz. Dabei reifte die Idee zu einem Museum.

2001: Aufstellung und feierliche Übergabe des Denkmals für den Hörder Stadtpoeten

          Wilhelm Wenzel. Herausgabe des Büchleins „Wilhelm Wenzel, Lebensbilder des

          Hörder Stadtpoeten“.

2001: Rettung und Aufstellung des letzten Hörder Thomaskonverters vor

          der Hörder Burg  mit einem Festakt. Heute ist der Konverter eingetragene

          Station an der Route der  Industriekultur.

2002:  Ausstellung „160 Jahre Hörder Stahlgeschichte“ in der

          Sparkasse. Der Wunsch nach eigenen Räumen steigert sich und wird bald

          Wirklichkeit.

2002: In der Sparkasse Vorstellung und Präsentation „Westfälischer Städteatlas,

          Mappe Hörde“, durch Prof. Dr. Thomas Schilp bearbeitet.

2002: Einzug in die jetzigen Ausstellungsräume im Westflügel der Hörder Burg.

          Die Räume waren nach einem Rohrbruch in einem erbärmlichen Zustand.

          Der Verein richtete sie unter großem Aufwand in Eigenleistung her.

2002: Der Verein stiftet die Turmbeleuchtung für die älteste Hörder Kirche, die

          Stiftskirche St. Clara.

2003: Erstmalige Verleihung des Konrad-Ringes an Herrn Hans-Jürgen Freundlieb

2003: Ausstellung zur ehemaligen Hörder Brücke im Bürgersaal.

2004: Ausstellung „100 Jahre Rudolf Platte“ im Heimatmuseum.

2004: Exkursion zum von Hörde-Schloss in Ehringerfeld

2004: Sicherstellung des Grabsteins des aus Hörde stammenden Humoristen

          Pelle Jöns.

2004: Verleihung des Konrad-Ringes an Herrn Karl Stein

2005: Aktionen in der Burg zur Museumsnacht, 600 Besucher.

2005: Archäologische Funde vor der Burg durch W. Garth. Einschaltung der 

          Denkmalbehörde

2005: Verleihung des Konrad-Ringes an Herrn Willi Garth

2006: Durchführung von 7 Veranstaltungen in Burg und Stiftskirche, anlässlich der

          Dortmunder Ausstellung „Ferne Welten – freie Stadt“.

2006: Aktionen an und in der Burg zur 6. Dortmunder Museumsnacht, 2.000 Besucher.

2006: Verleihung des Konrad-Ringes an Herrn Prof. Dr. Thomas Schilp

2007: Aktionen an und in der Burg bei der 7.Dortmunder Museumsnacht mit

          Illumination der Burg und großem Heerlager. 3000 Besucher.

2007: 150 Führungen und Vorträge

2008:  In Kooperation mit der Denkmalbehörde Aktionen bei der

           Eröffnungsveranstaltung

           am " Tag des offenen Denkmals".   6000 Besucher!

2008:  Verleihung des Konrad-Ringes an Herrn Harald Heinze

2009:  „ausgegraben! 800 Jahre Hörder Burggeschichte(n)“

           Eine Ausstellung des MKK und der Denkmalbehörde Dortmund

           in Zusammenarbeit mit dem Hörder Heimatverein

           1. Mai 2009 -12.Juli 2009 in der Hörder Burg

2009:  „Tag des offenen Denkmals in Hörde“ –Historische Orte des Genusses-

           13. September 2009

2010:  Umzug des Konverters vom Burgplatz auf die Kulturinsel im Phoenix-See

2010:  10. Dortmunder Museumsnacht in, vor und um die Hörder Burg 25.

            September       

2010:  Verleihung des Konrad-Ringes an Herrn Assessor Karlheinz Sternkopf

2011:  "Tag des offenen Denkmals" in Hörde am 11.September 2011

2012:  "Tag des offenen Denkmals" in Hörde am 9. September 2012 

2013:  Feier "10 Jahre Hörder Heimatmuseum" am 18. Januar 2013 

2013:  "Tag des offenen Denkmals" in Hörde am 8. September 2013

2014:  Feier "25 Jahre Hörder Heimatverein" am 21. August 2014

2014:  "Tag des offenen Denkmals" in Hörde  am 14. September 2014

2014:  Gedenkfeier 100. Todestag Wilhelm Wenzel -Hörder Stadtpoet-

2015:  17. Mai  Eröffnung des neuen Hörder Heimatmuseums

2015:  Verleihung des Konrad-Ringes an Manfred Renno, Bezirksbürgermeister a.D.

2015:  "Tag des offenen Denkmals" in Hörde am 13. September 2015,  -Handwerk, 

            Technik, Industrie-

2016:  "Tag des offenen Denkmals" in Hörde am 11. September 2016, - Gemeinsam

           Denkmale erhalten-

 

 

Regelmäßige Öffnung des Museums am 1. Donnerstag im Monat

 

          von 15:00 bis 18:00 Uhr

 

          -außer  an Feiertagen-

 

 

 

Zusammenarbeit und Aktionen mit allen Schulformen und Kindergärten.

 

 

 

Top